Kombi-Modell im Kommen

IHK Wiesbaden gibt Überblick zu dualen Studienanbietern – Immer mehr Unternehmen setzen auf Kombination von Ausbildung und Studium

6. April 2017 - Studium oder Ausbildung? Immer mehr Schulabgänger entscheiden sich für beides: Mit dem dualen Studium verbinden sie die praktische Berufsausbildung im Betrieb mit einem wissenschaftlichen Studium an einer Hochschule oder Berufsakademie. Und auch immer mehr Unternehmen setzen auf dieses Modell, um Fachkräfte für sich zu gewinnen. Damit beide zueinander finden, veröffentlicht die IHK Wiesbaden nun erstmals eine Anbieterliste zum dualen Studium: Unter www.ihk-wiesbaden.de/dual finden Schulabgänger einen Überblick der Unternehmen aus der Wirtschaftsregion Wiesbaden, die duale Studienplätze anbieten, zusammen mit Kontaktdaten, Fachrichtungen und Abschlüssen. Gut 40 Betriebe aller Größen und Branchen sind dort bereits gelistet, darunter Banken und Versicherungen ebenso wie Unternehmen aus IT und Industrie.

Während vor einigen Jahren noch vor allem Großunternehmen duale Studienplätze anboten, nutzen inzwischen auch immer mehr mittelständische Betriebe diese Möglichkeit, stellt Balint Sulko fest, Ansprechpartner für das duale Studium bei der IHK Wiesbaden: „Das Modell ist für kleine und mittlere Betriebe eine interessante Möglichkeit, den eigenen Nachwuchs passgenau auszubilden.“ Zudem sieht Sulko dadurch Vorteile im Wettbewerb um die besten Nachwuchskräfte – schließlich können Betriebe ihren Bewerbern damit in gut drei Jahren sowohl einen Berufs- als auch einen Studienabschluss anbieten. Für jene, die noch zwischen Studium und einer betrieblichen Ausbildung schwanken, kann das duale Studium genau das Richtige sein. Somit laufen Unternehmen auch nicht Gefahr, gute Mitarbeiter nach der Ausbildung in ein Studium zu verlieren. „Die Absolventen haben nach gut drei Jahren viel praktische Erfahrung, einen Berufsabschluss und einen akademischen Titel in der Tasche“, sagt Sulko.

Derzeit gibt es in Hessen rund 5.000 dual Studierende an Berufsakademien und Hochschulen, das Modell steht bei 16 Bildungsanbietern auf dem Programm. In Wiesbaden und im Rheingau-Taunus-Kreis bieten die Hochschule RheinMain, die Hochschule Geisenheim, die European Business School und die Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie (VWA) duale Studiengänge an, unter anderem in den Bereichen IT sowie Versicherung und Finanzen.

Weitere Informationen zum dualen Studium gibt bei der IHK Wiesbaden Balint Sulko unter Telefon 0611 1500-131, per Mail an b.sulko@wiesbaden.ihk.de oder über die Homepage www.ihk-wiesbaden.de/dual.