IHK fordert ämterübergreifenden Einsatz für mehr Sauberkeit

Mehr Mülleimer aufstellen und Müllsünder konsequenter bestrafen

16. März 2016 - Die Vollversammlung der IHK Wiesbaden hat in ihrer jüngsten Sitzung ihre Forderung an die Landeshauptstadt Wiesbaden erneuert, die Sauberkeit im gesamten Stadtgebiet zu erhöhen. Dafür müsse vor allem ämterübergreifend zusammengearbeitet werden. Dem bis auf zwei Enthaltungen einstimmig ergangenen Beschluss war ein entsprechender Antrag des Standortpolitischen Ausschusses sowie des Handelsausschusses der IHK vorausgegangen.

Von dem Dezernat für Ordnung, Bürgerservice und Grünflächen fordert die Vollversammlung, Vorschläge von betroffenen Unternehmen für eine Nachbesserung der neuen Straßenreinigungssystematik intensiv zu prüfen und Alternativen zu erarbeiten. Außerdem sollte in der Innenstadt häufiger gereinigt werden und die Zahl der Mülleimer erhöht werden. Konsequenter als bisher sollten Bußgelder an Müllsünder verhängt werden. Das Dezernat wird aufgefordert, Maßnahmen zu entwickeln, um Bußgelder häufiger an auf frischer Tat ertappte Müllsünder verhängen zu können.