Amerikaner zum Einkauf einladen

IHK Wiesbaden legt kostenfreie Aufkleber „English spoken here“ neu auf

7. Februar 2017 -
Die Zahl der amerikanischen Kunden in Wiesbaden und Umgebung wächst, und immer mehr Händler stellen sich auf diese Zielgruppe ein. Aufgrund der Nachfrage bringt die IHK Wiesbaden nun eine Neuauflage der Aufkleber heraus, die sie auf eine Anregung der US-Army hin entwickelt hat: Mit dem Hinweis „English spoken here“ und „VAT-Form accepted” an der Schaufensterscheibe können Einzelhändler und andere Unternehmen oder Einrichtungen amerikanische Kunden auf sich aufmerksam machen und Hemmschwellen beim Einkauf senken. Je zwei Aufkleber pro Unternehmen sind im Service-Center der IHK Wiesbaden, Wilhelmstraße 24-26, kostenfrei erhältlich und ebenso zu bestellen per Mail an c.langkau@ihk-wiesbaden.de.
„Wir wollen damit den Betrieben die Möglichkeit geben, amerikanische Kunden gezielt anzusprechen und Hemmschwellen abzubauen“, sagt Gordon Bonnet, Geschäftsführer des Bereichs Standort und Kommunikation, bei der IHK Wiesbaden. Auch der Hinweis auf die Akzeptanz des „Abwicklungsscheins“ (VAT-Form) zum mehrwertsteuerfreien Einkauf werde von amerikanischen Kunden als hilfreich angesehen. Die zweite Auflage der Aufkleber ist inzwischen vergriffen, nun erneuert die IHK das kostenfreie Angebot. Bei Reisebüros, Autohäusern und Schmuckgeschäften waren die Aufkleber ebenso gefragt wie bei größeren Filialbetrieben. Schließlich sind die in Wiesbaden lebenden Amerikaner auch für den Einzelhandel in Wiesbaden und der Region eine interessante Zielgruppe – mit der Verlagerung des Europa-Hauptquartiers der US-Army in die Landeshauptstadt ist die Militärgemeinde in und um Wiesbaden auf inzwischen knapp 20.000 Bewohner gewachsen.